docengine

Automating your business

Simple, smart, seamless

We automate your documents, optimize working processes and digitalize your organization.

Digitalization and automation of the legal market offer tremendous potential for cost savings and quality improvement. We advise you on digitalization projects and implement them for you with web-based, practice-proven, software and an interdisciplinary team that combines comprehension of content, industry experience and technical know-how.

Document Automation

Automated assembly of documents concerns everybody: businesses of all sizes, law firms, legal departments, authorities, administrations, and courts. As part of the digitalization, automated document assembly replaces the use of templates and examples more and more. Automated document assembly drastically reduces expenditure of time while improving quality and compliance.

Quality control is simplified, review no longer necessary, typos can be eliminated. Documents meet requirements set be compliance from the start. Another plus: corporate identity can easily and consistently be safeguarded.

We manage the entire automation process for you. In a network of experienced lawyers and IT-specialists, we combine fist-class technology with automation know-how. This enables us to speedily implement an automation concept tailored to your needs.

Contract Management and Compliance

Digitalized contract management makes managing your business, steering your processes and controlling your risks easier. Digitally managed contracts reduce your efforts while significantly improving your overview and control.

Combine compliance tasks directly with the management of your documents in a single place. Synchronize your documents with existing legal rules or as a tax consultant monitor processes regarding tax assessment and carry-forwards, calculate tax provisions and generate automated client letters within the tax assessment process.

We advise businesses and institutions of all sizes on digitalization and automation of their contracts (‘smart contracts’) and build bespoke contract management solutions in the areas tax and legal consulting (including tax compliance, tax assessment and calculation).

Knowledge Management Systems

Efficient, digitalized knowledge management always drives quality in any organization. An individually tailored knowledge management system optimizes processes, avoids idle running and saves costs.

We advise businesses, law firms and public institutions on the organization of knowledge management and related internal processes and build bespoke knowledge management systems. Our technology allows efficient, digitally supported know-how management systems and direct, collaborative development and maintenance of know-how in your business.

engine
Franz Kummer

Franz Kummer

lic. iur.

Franz Kummer is co-founder and CEO of Weblaw Ltd., Switzerland’s most successful LegalTech business founded in 1999. He has more than 20 years of experience as an entrepreneur, IT-architect, lawyer and as publisher specialized on online-publishing.

Franz Kummer studied law at the University of Bern (lic.iur. 1997). He was a research and teaching assistant of Prof. Wolfgang Wiegand at the faculty for civil law at the University of Bern for several years.

Apart from several other lecturing and teaching assignments, Franz Kummer has been appointed as lecturer for IT and law by the University of Bern since 2002.

  • Founder and Co-Owner of Weblaw AG, Chairman of the Board of Directors, Publisher.
  • Lecturer for IT and Law, University of Berne.
  • Co-Editor Jusletter and Jusletter IT.
  • Member of the Expert Committee for Law at the Institute for Financial Planning (IfFP AG).

Editorship

  • Jusletter, ISSN 1424-741, Editions Weblaw, Bern, Mitherausgeber zusammen mit Wolfgang Wiegand und Sarah Montani
  • Jusletter IT – Die Zeitschrift für IT und Recht, ISSN 1664-848X, Editions Weblaw, Bern, Mitherausgeber zusammen mit Erich Schweighofer
  • Trends und Communities der Rechtsinformatik / Trends and Communities of Legal Informatics, Tagungsband des 20. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2017, Österreichische Computer Gesellschaft, Wien 2017, Mitherausgeber zusammen mit Erich Schweighofer, Walter Hötzendorfer und Christoph Sorge
  • Netzwerke/Networks, Tagungsband des 19. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2016, Österreichische Computer Gesellschaft, Wien 2016, Mitherausgeber zusammen mit Erich Schweighofer, Walter Hötzendorfer und Georg Borges
  • Kooperation/Co-operation, Tagungsband des 18. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2015, Österreichische Computer Gesellschaft, Wien 2015, Mitherausgeber zusammen mit Erich Schweighofer und Walter Hötzendorfer
  • Transparenz/Transparency, Tagungsband des 17. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2014, Österreichische Computer Gesellschaft, Wien 2014, Mitherausgeber zusammen mit Erich Schweighofer und Walter Hötzendorfer
  • Zeichen und Zauber des Rechts, Festschrift für Friedrich Lachmayer, Editions Weblaw, Bern 2014, Mitherausgeber zusammen mit Erich Schweighofer, Meinrad Handstanger, Harald Hoffmann, Edmund Primosch, Günther Schefbeck, Gloria Withalm
  • Abstraktion und Applikation / Abstraction and Application, Tagungsband des 16. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2013, Österreichische Computer Gesellschaft, Wien 2013, Mitherausgeber zusammen mit Erich Schweighofer und Walter Hötzendorfer
  • Transformation juristischer Sprachen / Transformation of Legal Languages, Tagungsband des 15. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2012, Österreichische Computer Gesellschaft, Wien 2012, Mitherausgeber zusammen mit Erich Schweighofer und Walter Hötzendorfer
  • Europäische Projektkultur als Beitrag zur Rationalisierung des Rechts, Tagungsband des 14. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2011, Österreichische Computer Gesellschaft, Wien 2011, Mitherausgeber zusammen mit Erich Schweighofer
  • Kantonales Zivilprozessrecht nach alter Ordnung, E-Book, Gesetzessammlung, Mitherausgeber zusammen mit Anna Thieme
  • Kantonales Strafprozessrecht nach alter Ordnung, E-Book, Gesetzessammlung, Mitherausgeber zusammen mit Anna Thieme

Monographs

  • Suchen – Finden – Überzeugen – Arbeitstechniken im juristischen Alltag, Editions Weblaw, 2. Auflage, 2013 Bern (Co-Autoren: Martin Wyss und Rafael Häcki)
  • Suchen – Finden – Überzeugen – Arbeitstechniken im juristischen Alltag, Editions Weblaw, 2010 Bern (Co-Autoren: Martin Wyss)

Articles

  • #LegalTech – Bestandesaufnahme und Herausforderung für die juristische Aus- und Weiterbildung, ZSR 136/2017 II S. 121 ff. (mit Daniel Pfäffli).
  • Blaise Dévaud, Franz Kummer, (Semi-)automatische Anonymisierung von Entscheiden, in: Erich Schweighofer / Franz Kummer / Walter Hötzendorfer / Christoph Sorge (Hrsg.), Trends und Communities der Rechtsinformatik / Trends and Communities of Legal Informatics, Tagungsband des 20. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2017, Österreichische Computer Gesellschaft, Wien 2017, S. 117 ff.
  • Blaise Dévaud, Franz Kummer, Virtuelle Politik, reelle Vorteile: Die digitale Zusammenarbeit der Schweizer Kantone, in: Erich Schweighofer / Franz Kummer / Walter Hötzendorfer / Christoph Sorge (Hrsg.), Trends und Communities der Rechtsinformatik / Trends and Communities of Legal Informatics, Tagungsband des 20. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2017, Österreichische Computer Gesellschaft, Wien 2017, S. 317 ff.
  • Franz Kummer, Blaise Dévaud, Juristische Suchmaschine Lawsearch Enterprise – drei Herausforderungen, in: Heinrich C. Mayr, Martin Pinzger (Hrsg.): INFORMATIK 2016, Lecture Notes in Informatics (LNI), Gesellschaft für Informatik, Bonn 2016, S. 195 ff.
  • Einführung zu den Schwerpunkten Rechtsinformation & Juristische Suchtechnologien, in: Jusletter IT 24. Februar 2011
  • Einführung zu den Schwerpunkten Rechtsinformation & juristische Suchtechnologien, in: Jusletter IT 1. September 2010
  • Franz Kummer, Lawsearch Enterprise – juristische Suchtechnologien, in: Schweighofer et al. (Hrsg.), e-Staat und e-Wirtschaft aus rechtlicher Sicht, Tagungsband des 9. Internationalen Rechtsinformatik Symposiums IRIS 2006, S. 229 ff.
  • Sabine Sonderegger, Franz Kummer, «www.bgfa.ch» – Die Informationsplattform zum Anwaltsrecht im Allgemeinen und dem BGFA im Speziellen, in: Jusletter 11. Oktober 2004 und Anwaltsrevue 9/2004, 331 ff.
  • Sarah Montani, Franz Kummer, Vor E-Mail sind wir alle gleich, in: Jusletter 21. Juni 2004 und Anwaltsrevue 5/2004, 184 ff.
  • Franz Kummer, Mathis Kern, Präsentation und kritische Würdigung des bestehenden elektronischen Angebotes an Rechtsdaten von Bund und Kantonen / Présentation et évaluation critique de l’offre existante en matière de données juridiques électroniques de la Confédération et des cantons, in: Jusletter 5. April 2004.
  • Franz Kummer, Nils Güggi, Datenbanken zur Gesetzgebung – Teil III, in: Jusletter 3. November 2003 und Anwaltsrevue 10/2003, 360 ff.
  • Franz Kummer / Friedemann Bürgel, Leitlinien für Websites mit juristischen Inhalten zwecks optimaler Funktionalität mit Suchmaschinen, in: Jusletter 30. Juni 2003 und Anwaltsrevue 6-7/2003, 215 ff.
  • Franz Kummer, Datenbanken zur Gesetzgebung – Teil II, in: Jusletter 28. April 2003 und Anwaltsrevue 4/2003, 127 ff.
  • Franz Kummer, Datenbanken zur Gesetzgebung, in: Jusletter 10. März 2003 und Anwaltsrevue 2/2003, S. 59 ff.
  • Franz Kummer, Recht im Alltag, in: Jusletter 3. Februar 2003.
  • Franz Kummer, Anwaltssoftware – ein Überblick, in: Jusletter 20. Januar 2003 und Anwaltsrevue 11-12/2002, S. 19 ff.
  • Franz Kummer, Weblogs – ein Informations- und Wissens-Managment-Mittel für Juristinnen und Juristen?, in: Jusletter 7. Oktober 2002 und Anwaltsrevue 9/2002, S. 22 ff.
  • Franz Kummer, Juristische Online-Datenbanken, in: Jusletter 1. Juli 2003, Assistalex, Navigator.ch und Rechtsuche.ch und Anwaltsrevue 6-7/2002, S. 31 ff.
  • Franz Kummer / Damien Conus, Recherches à l'aide du WWW – le moteur de recherche juridique Lawsearch, in: Jusletter 10. September 2001 und Anwaltsrevue 10/2001.
  • Franz Kummer, Recherchieren mit dem WWW – Die juristische Suchmaschine Lawsearch, in: Jusletter 3. September 2001 und Anwaltsrevue 8/2001.
  • Franz Kummer, Es wird beantragt, den Beklagten zur Zahlung von CHF 10'000.- zu verurteilen, in: Jusletter 2. Oktober 2000 und Anwaltsrevue 9/2000, 16 ff.
  • Franz Kummer, Navigare necesse est – Anwaltschaftliche Pflicht zur Information im WWW (?), in: Anwaltsrevue 5/2000, 24 ff.
  • Franz Kummer, e-filing, in: Anwaltsrrevue 3/2000, 20 ff.
Philippe Roth

Philipp Roth

MLaw

Philipp Roth is founder and CEO of taxlawfactory GmbH, a company specialized in knowledge management, content marketing and digitalization in tax and legal matters. Previously he worked as Tax Knowledge Manager in a Big4, where he was responsible for building up the current knowledge management structure throughout Switzerland.
Philipp Roth studied law at the University of Basel (MLaw 2010) and was working as a research assistant at the tax law professorships of Prof. Markus Reich and Prof. Madeleine Simonek. Currently, he works part-time as research assistant in tax law at the Chair of Prof. Matteotti.
Apart from publishing and lecturing about current topics of Swiss and international tax law, digitalization and knowledge management, Philipp Roth has been appointed as lecture at the Swiss Institute for Tax Studies (SIST).

  • Founder and owner of taxlawfactory GmbH.
  • Founder and publisher at taxlawblog.ch.
  • Research Assistant at the Chair of Prof. René Matteotti for Swiss, European and International Tax Law at the University of Zurich.
  • Lecturer at the Swiss Institute for Tax Studies (SIST) at the Kalaidos University of Applied Sciences in Oerlikon.
  • Die Patentbox als Steuerplanungsmodell für KMU, Interessante Möglichkeit im Rahmen der Unternehmenssteuerreform III, Expert Focus 3/2016, S. 189-196 (mit Rainer Hausmann und Sathi Meyer-Nandi)
  • Aufwandseitige Förderung von Forschung und Entwicklung, Vorschlag für eine verfassungskonforme und standortfördernde Ausgestaltung von Art. 25a Abs. 2 E-StHG, Expert Focus 2015/12, S. 1058-1062 (mit Daniel Gentsch und René Matteotti)
  • The OECD's Modified Nexus Approach for Patent Boxes – Is BEPS leading towards coherence or distortion in taxing income from intellectual property?, ASA 83 (2015), S. 755-780 (mit René Matteotti)
  • Fristen beim Meldeverfahren - Vorentwurf der WAK-N, Rechtliche Würdigung unter Berücksichtigung der jüngsten Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, Der Schweizer Treuhänder 2015/5, S. 422-337 (mit René Matteotti und Dominik Bürgy)
  • Schweizer Lizenzbox im Fahrwasser der USA - Ein Gedankenspiel, Der Schweizer Treuhänder 2015/4, S. 222 f.
  • Further publications are available at: http://www.rwi.uzh.ch/de/lehreforschung/alphabetisch/matteotti/team/assistenz/roth.html
Marc Aebi

Marc Aebi

lic. iur., Attorney-at-law

Marc Aebi ist an independant attorney-at-law with many years of experience in consulting and litigation in civil as well as criminal law, both for private persons and companies.
He studied law at the University of Berne (lic.iur.) and passed the Bernese bar exam in the year 2000.
Since 2008 he is lecturer at the Institute for Financial Planning (IfFP) for the education programs dipl. Finanzberater IAF and dipl. Finanzplanungsexperte NDS HF and gives lectures on current topics for Versicherungsakadmie.ch.

Wolfgang Hugentobler

Wolfgang Hugentobler

Dipl. Ing. HTL/NDS

Wolfgang Hugentobler is Co-Founder and CEO of iDPARC AG, which was founded in March 2004 in Berne, Switzerland with the clear focus on Document Automation.
He looks back at over 25 years of experience with IT-driven projects in different industry sectors in Switzerland and abroad.
Wolfgang Hugentobler studies Mechanical Engineering in Winterthur and added a master in Software Engineering in Rapperswil. Following he was combining the classical design of gear boxes with the development of calculation software. Thereafter he climbed the ladder to Senior Principal at an American Consultance firm which he lead as Country Manager for the last three years.
Based on his longterm experience the idea for DocGenie®, an interactive cloud-based document automation plattform was born.

  • eCH Association for E-Government Standards, Expertgroup Interface Protocols and XML.
Gian Sandro Genna

Gian Sandro Genna

Dr. iur., Attorney-at-law.

Gian Sandro Genna founder and owner of JusOnline, a law firm with a high degree of digitalization (online communication with clients and authorities, automated processes and online payment).
He studied law at the University of Berne. He continued his academic career as a research assistant at the faculty of civil law while working towards and eventually earning his doctor's degree (Dr. iur.). He regularly holds lectures at University.
In 2017 Gian Sandro Genna earned the title "Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht".

Monographies

  • Schweizerisches Privatrecht (SPR), Band IV/2, Erbrecht, Basel 2015 (mit Stephan Wolf).
  • Schweizerisches Privatrecht (SPR), Band IV/1, Erbrecht, Basel 2012 (mit Stephan Wolf).
  • Auflösung und Liquidation der Ehegattengesellschaft, unter Berücksichtigung des internationalen Zivilprozessrechts der Schweiz sowie der künftigen Schweizerischen Zivilprozessordnung, Diss. Bern 2008.

Commentaries and articles in edited volumes

  • Kommentierung der Art. 181-195a (Allgemeine Vorschriften des ehelichen Güterrechts) und der Art. 221-246 ZGB (Gütergemeinschaft), in: Jolanta Kren Kostkiewicz/Stephan Wolf/Marc Amstutz/Roland Fankhauser (Hrsg.), Handkommentar zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch, 3. Auflage, Zürich 2016.
  • Kommentierung der Art. 18, 38-48, 55, 55a und 56 SchlT ZGB, in: Andrea Büchler/Dominique Jakob (Hrsg.), Kurzkommentar Zivilgesetzbuch, Basel 2012.
  • Kommentierung der Art. 181-195a (Allgemeine Vorschriften des ehelichen Güterrechts) und der Art. 221-246 ZGB (Gütergemeinschaft), in: Jolanta Kren Kostkiewicz/Peter Nobel/Ivo Schwander/Stephan Wolf (Hrsg.), Handkommentar zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch, 2. Auflage, Zürich 2011.
  • Vollstreckungssystem der Schweizerischen Zivilprozessordnung, in: Stephan Wolf (Hrsg.), Schweizerische Zivilprozessordnung und Notariat, INR 11, Bern 2010, S. 111 ff..
  • Einschränkung gewerblicher Tätigkeiten durch Dienstbarkeiten, in: Wiegand/Koller/Walter (Hrsg.), Tradition mit Weitsicht, Festschrift für Eugen Bucher zum 80. Geburtstag, Bern und Zürich 2009, S. 839 ff. (mit Stephan Wolf).
  • Personen im Ausland und schweizerisches Grundeigentum, in: Uebersax/Rudin/Hugi Yar/Geiser (Hrsg.), Ausländerrecht, Handbücher für die Anwaltspraxis, Band VIII, 2. Auflage, Basel 2009, S. 935 ff.
  • Kommentierung des notariellen Haftpflicht- und des Gebührenrechts sowie von Art. 5a NG und Art. 48 NV, in: Wolf (Hrsg.), Kommentar zum Notariatsrecht des Kantons Bern, Bern 2009 (teilweise mit Franz Müller und Stephan Wolf).
  • Zwanzig Jahre neues Ehegüterrecht - Wo stehen wir?, in: Rumo-Jungo/Pichonnaz (Hrsg.), Scheidungsrecht: Aktuelle Probleme und Reformbedarf, Zürich 2008, S. 103 ff. (mit Stephan Wolf).
  • Die Beurkundungsverfahren des Schweizerischen Zivilgesetzbuches, in: Schmid (Hrsg.), Ausgewählte Fragen zum Beurkundungsverfahren, Zürich 2007, S. 63 ff. (mit Stephan Wolf).
  • Kommentierung der Art. 12-16 PartG, Art. 31 PartG, Art. 18 GestG und des partnerschaftlichen Erbrechts, in: Geiser/Gremper (Hrsg.), Zürcher Kommentar zum Partnerschaftsgesetz, Zürich 2007 (mit Stephan Wolf).
  • Kommentierung der Art. 221-246 ZGB (Güterstand der Gütergemeinschaft), in: Kren Kostkiewicz/Schwander/Wolf (Hrsg.), Kurzkommentar zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch, Zürich 2006.

Papers

  • LegalTech - Sind die Schweizer Anwälte bereit?, in: Jusletter vom 12. Juni 2017 und Jusletter IT vom 13. Juni 2017.
  • Sind wir Anwälte fit für die Digitalisierung?, in: Anwaltsrevue 2/2017, S. 55 ff.
  • Ehe- und güterrechtliche Konsequenzen der unentgeltlichen Pflege des Ehegatten, in: Pflegerecht 2/2014, S. 98 ff. (mit Max B. Berger).
  • Bundesgerichtliche Widersprüchlichkeiten zum Informationsanspruch im Erbrecht?, in: successio 2011, S. 203 ff.
  • Güterrechtliche Zuordnung von unfallbedingten Schadenersatz- und Sozialversicherungsleistungen bei Scheidung, in: AJP 2009, S. 1563 ff. (mit Max B. Berger).
  • Güterrechtliche Auskunftsansprüche unter Ehegatten, Bemerkungen zu BGer 5A_72/2009, in: recht 2009, S. 164 ff.
  • Lebenssachverhalt oder Rechtsanwendung? – Ein interdisziplinärer Streifzug durch das Prozessrecht zwischen Streitgegenstand und „iura novit curia“, in: recht 2008, S. 144 ff.
  • Der Untergang von Grundeigentum durch Naturereignisse, in: ZBGR 2008, S. 65 ff.
  • Das neue Notariatsgebührenrecht des Kantons Bern, in: BN 2008, S. 177 ff. (mit Franz Müller und Martin Bichsel).
  • Die Auswirkungen der eingetragenen Partnerschaft auf Notariat und Grundbuchführung, in: ZBGR 2007, S. 157 ff. (mit Stephan Wolf).
  • Die Haftung des Notars für Rechtsbelehrung in Steuerfragen, in: BN 2007, S. 1 ff. (mit Franz Müller).
  • Willensvollstreckung durch Banken in der Schweiz, in: ZErb 2006, S. 296 ff.
  • Ist ein Basejumping-Verbot zulässig?, in: Jusletter vom 29. Mai 2006.
  • Die Bank als Willensvollstreckerin, in: Jusletter vom 16. Januar 2006.

Judgement reviews

  • Abtretung eines Vorausvermächtnisses an eine Miterbin, Besprechung von BGer 5A_37/2016, in: Weblaw-Push-Service vom 30. Januar 2017.
  • Ungültiger Erbteilungsvertrag nach beendeter Beistandschaft, Besprechung von BGer 5A_980/2014, in: Weblaw-Push-Service vom 14. Dezember 2015.
  • Öffentliches Testament: Doppelt gelesen schadet nicht, Besprechung von BGer 5A_583/2014, in: Weblaw-Push-Service vom 6. August 2015.
  • Eventualvorsatz genügt nicht für Schädigungsabsicht, Besprechung von BGer 5A_651/2013 vom 30. April 2014, in: Weblaw-Push-Service vom 20. August 2014.
  • Erbrechtliche Klagen: Keine direkte internationale Zuständigkeit ohne Vermögenswerte in der Schweiz im Zeitpunkt der Rechtshängigkeit, Besprechung von BGer 5A_264/2013 vom 28. November 2013, in: Weblaw-Push-Service vom 28. Januar 2014.
  • Rückdatiertes Testament, Besprechung von BGer 5A_666/2012, in: Weblaw-Push-Service vom 23. September 2013.
  • Relative Verwirkungsfrist für Herabsetzungsklage läuft beim virtuellen Erben ab Kenntnis der Verfügung, Besprechung von BGer 4A_458/2011, in: Weblaw-Push-Service vom 22. August 2012.
  • Hohes Alter führt nicht zu Verfügungsunfähigkeit, Besprechung von BGer 5A_18/2012, in: Weblaw-Push-Service vom 11. Juni 2012.
  • Offene Fragen zur Erbenvertretung, Besprechung von BGer 5A_121/2012, in: Weblaw-Push-Service vom 4. Juni 2012.
  • Richterin im Mutterschaftsurlaub: Auswechslung zulässig, Besprechung von BGer 5A_429/2011, in: Weblaw-Push-Service vom 14. Oktober 2011.
  • Erbteilung mit prozessualen Tücken, Besprechung von BGer 5A_92/2011, in: Weblaw-Push-Service vom 12. Juli 2011.
  • Wechselseitige Vorschlagszuweisung an den überlebenden Ehegatten: Beachtung der Ehevertragsform genügt, Besprechung von BGer 5A_662/2010, in: Weblaw-Push-Service vom 3. Mai 2011.
  • Unmögliche Baubewilligung für Rustico? – Keine Vergütung der geleisteten Arbeit nach Art. 378 OR, Besprechung von BGer 4A_477/2008, in: Weblaw-Push-Service vom 26. August 2009.
  • Simulierter Generalunternehmer-Werkvertrag oder einfache Gesellschaft?, Besprechung von BGer 4A_414/2008 vom 3. Februar 2009, in: Weblaw-Push-Service vom 11. März 2009.
  • Auflösung eines Konkubinats mit internationalem Bezug, Kommentar zu BGer 4A_383/2007 vom 19.12.2007, in: Weblaw-Push-Service vom 2. Juni 2008.

Miscellaneous articles

  • Ehegüter- und Erbrecht, Praktischer Ratgeber für die Vermögensnachfolge der Credit Suisse AG, Zürich 2011.
  • Immobilienerwerb in der Schweiz durch ausländische Staatsangehörige, in: The Pearls of Switzerland 2010, S. 109 ff.
  • Vaterschaft, ein Drama, Schauspiel in drei Akten zum Schweizer Abstammungsrecht, Uraufführung am 14. März 2009 an der Universität Bern durch die "Stäffisburger Spil-Lüt" (mit Franziska Beutler).
  • Generationen - Strukturen und Beziehungen, Generationenbericht Schweiz, Synthesebericht des Nationalen Forschungsprogramms 52 "Kindheit, Jugend und Generationenbeziehungen in einer sich wandelnden Gesellschaft", Zürich 2008 (Mitarbeit mit Stephan Wolf an den Kapiteln 5 und 12 von François Höpflinger).
  • Rezension: Jann Six, Eheschutz - Ein Handbuch für die Praxis, in: Jusletter vom 3. März 2008.
  • Die Rechte der eingetragenen Partnerschaft, in: Handelszeitung Nr. 13/2007, S. 13.
  • Tagungsbericht: Das Bundesgesetz über die eingetragene Partnerschaft gleichgeschlechtlicher Paare, in: Jusletter vom 3. April 2006.
  • Rezension: Ausgewählte Aspekte der Erbteilung, in: Jusletter vom 27. Februar 2006.
  • Güter- und erbrechtliche Fragen zur einfachen Gesellschaft und zum bäuerlichen Bodenrecht, in: Jusletter vom 6. Juni 2005.

Presentations

  • Die digitale Anwaltskanzlei - Praxistipps und Vertiefung, 6. April 2017, Forum innovation.law 2017, Zürich (zusammen mit Franz Kummer)
  • Digitales Erbrecht, 23. November 2016, Webinar "Erbrecht im Wandel der Zeit und Technik", Weblaw AG, Bern.
  • Die Haftung des VR aus Sicht des Zivilrechts, 3. November 2015, Podiumsanlass der Credit Suisse, Region Mittelland, Bern.
  • Fragestellungen zu Erbfällen mit Auslandsbezug, 27. März 2014, Weiterbildungsveranstaltung des Grundbuch- und Beurkundungsinspektorats Appenzell-Ausserrhoden, Speicher AR.
  • Ehe- bzw. güterrechtliche Konsequenzen der (unentgeltlichen) Pflege des Ehegatten, 5. September 2013, 4. St. Galler Pflegerechtstagung, Luzern (mit Max Berger).
  • Die Ehegattengesellschaft, 7. Juni 2013, Zivilrechtliches Forschungs-Kolloquium, Universität Innsbruck.
  • Willensvollstreckung, 22. November 2011, Emmentalischer Notariatsverein, Rüttihubelbad.
  • Die Ehegattengesellschaft im Erbrecht, 26. März 2011, Successio-Forum, Luzern.
  • Vollstreckungssystem der Schweizerischen Zivilprozessordnung, Weiterbildungstagung des Verbandes bernischer Notare und des Instituts für Notariatsrecht und Notarielle Praxis an der Universität Bern vom 25./26. August 2010.
  • Auflösung und Liquidation der Ehegattengesellschaft, 19. Januar 2010, Solothurnischer Juristenverein, Solothurn.
  • La legge svizzera sull’unione domestica registrata, 9. Juli 2009, Universität Cagliari, Italien.

Further publications: https://www.jusonline.ch/de/Team/Publikationen-Genna.

Simone Kaiser

Simone Kaiser

Rechtsanwältin, EMBA

Simone Kaiser is publishing house manager of Editions Weblaw, Weblaw Ltd.
She studied law at Friedrich – Alexander – University Erlangen-Nürnberg (first bar exam) and Freiburg i.Br. (second bar exam). In 2011 she was admitted to the bar in Freiburg i. Br. and acquired an EMBA (PHW) in 2013.
Simone Kaiser has been in the publishing and online business for over ten years. At Weblaw Ltd. she oversees IT projects regarding publication processes, is responsible for all products of the publishing house - particularly online journals (Jusletter, Jusletter IT, Richterzeitung, ASA, dRSK), data bases, Books, Webinars and Podcasts - as well as publishing developments.
The focus of Simone Kaiser's work is on new forms of media, seminal work tools for lawyers as well as promotion of science.

  • Publishing House Manager of Editions Weblaw, Weblaw Ltd.
  • Moderations of legal conferences.
Christian Sprecher

Christian Sprecher

Master of Science in Physics

Christian Sprecher has been working for Weblaw Ltd. since 2010. In 2013 he became the CTO of the company. Prior to this, he worked, amongst other things, in the area of IT security for insurances and banks.
He studied physics with minors in astronomy, mathematics and computer science at the University of Basel, from where he graduated with a Master of Science in 1998.
The emphases of Christian Sprecher's skill set lie in the areas of architecture, coding and product development.

  • CTO, Weblaw Ltd.
Blaise Dévaud

Blaise Dévaud

Lawyer & Master of Business Informatics

Blaise Dévaud, Lawyer & Master of Business Informatics, has been working at Weblaw Ltd. since 2010. In 2012 he became project manager IT at Weblaw Ltd.
He studied law at the University of Łódź, Poland, and at the University of Fribourg. Afterwards he obtained a diploma of comparative law at the Faculty of Comparative Law, Strasbourg and Lausanne, as well as a Master of Arts in Business Informatics at the University of Fribourg. In 2017 Blaise Dévaud successfully his doctoral thesis at the Faculty of Law in Fribourg.
As a Lawyer & Master of Business Informatics Blaise Dévaud regularly publishes articles regarding the combination of IT and law.

  • Project Manager IT, Weblaw Ltd.
  • (Semi-)automatische Anonymisierung von Entscheiden, in: Erich Schweighofer / Franz Kummer / Walter Hötzendorfer / Christoph Sorge (Hrsg.), Trends und Communities der Rechtsinformatik / Trends and Communities of Legal Informatics, Tagungsband des 20. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2017, Österreichische Computer Gesellschaft, Wien 2017, S. 117 ff. (mit Franz Kummer).
  • Virtuelle Politik, reelle Vorteile: Die digitale Zusammenarbeit der Schweizer Kantone, in: Erich Schweighofer / Franz Kummer / Walter Hötzendorfer / Christoph Sorge (Hrsg.), Trends und Communities der Rechtsinformatik / Trends and Communities of Legal Informatics, Tagungsband des 20. Internationalen Rechtsinformatik Symposions IRIS 2017, Österreichische Computer Gesellschaft, Wien 2017, S. 317 ff. (mit Franz Kummer).
  • Juristische Suchmaschine Lawsearch Enterprise – drei Herausforderungen, in: Heinrich C. Mayr, Martin Pinzger (Hrsg.): INFORMATIK 2016, Lecture Notes in Informatics (LNI), Gesellschaft für Informatik, Bonn 2016, S. 195 ff. (mit Franz Kummer).
Daniel Pfäffli

Daniel Pfäffli

Law Student

Daniel Pfäffli has been an employee in the areas Editions & Technology at Weblaw Ltd. since 2016.
Prior to this, he successfully completed an internship at Weblaw Ltd. and gained his first professional experiences working at a bank and in the administration.
Daniel Pfäffli studies law at the University of Berne.

  • Employee Editions & Technology, Weblaw Ltd.
  • Law student, University of Berne.
  • #LegalTech – Bestandesaufnahme und Herausforderung für die juristische Aus- und Weiterbildung, ZSR 136/2017 II S. 121 ff. (mit Franz Kummer).
engine

Work

We not only focus on advice and technology but also, above all, on the implementation of your digitalization project. Whether it is document automation, digitalization of contract management and compliance or building a knowledge management system – we guarantee you that we can begin with your project immediately and implement it quickly. In a cost-efficient manner.

You and your employees can therefore continue to focus on your/their core business, where added value is generated and profitability increased.

By request, we can also provide you with content, delivering automated documents drafted by us, tailored to your needs.

We are capable of implementing projects in German, Italian, French, English, Spanish and Arabic – always relying on specialists who are natives in one of these languages.
This approach guarantees linguistic quality and precision.

We are working with a network of experienced lawyers and tax consultants who understand your documents, their structure and how they are related as well as your internal working processes and compliance tasks. These lawyers and tax consultants ensure that our solutions convince your experts.

By request, a specialist of our network will review your documents as part of the automation process and propose changes to these documents, if needed. Our language specialists and lawyers are working closely with our IT-team to provide you with fully automated documents on time.

engine

Tech

We build a bespoke dashboard for you from which you can assemble your documents automatically and carry out as well as monitor your compliance and tax assessment tasks efficiently. This allows you to efficiently manage your documents as well as your processes in a single place and, ultimately, to cultivate your know-how.

Our technology is based software developed by a Swiss partner firm:

  • Practice-proven, used successfully by large clients
  • Web-based, ISO-certified, FINTECH-approved (Data center)
  • Scalable
  • Modular, not template-based
  • Capabale of calculations and searchable
  • Compatible with your IT-environment
  • Highest data security

We are always at your disposal for advice and support.